Ir para o conteúdo principal
  1. Mit den beiden Gehäuseöffner an den Längsseiten des Gehäuses beginnen dieses zu öffnen.  Der Deckel besitzt insgesamt 8 Schnappverschlüsse wobei 4 davon (an den Längsseiten) so konzipiert sind, dass diese bei einer Demontage nur zerstörungsbehaftet geöffnet werden können. Mit den beiden Gehäuseöffner an den Längsseiten des Gehäuses beginnen dieses zu öffnen.  Der Deckel besitzt insgesamt 8 Schnappverschlüsse wobei 4 davon (an den Längsseiten) so konzipiert sind, dass diese bei einer Demontage nur zerstörungsbehaftet geöffnet werden können.
    • Mit den beiden Gehäuseöffner an den Längsseiten des Gehäuses beginnen dieses zu öffnen. Der Deckel besitzt insgesamt 8 Schnappverschlüsse wobei 4 davon (an den Längsseiten) so konzipiert sind, dass diese bei einer Demontage nur zerstörungsbehaftet geöffnet werden können.

  2. Nachdem 3 Seiten des Gehäusedeckels geöffnet wurden haftet dieser noch an dem mit doppelseitigem Klebeband verklebten Akkudeckel. Hierfür am besten mit Schraubendrehern einen kleinen Spalt erzeugen und mit dem Skalpell die Verklebung durchschneiden oder mit einem Heißluftfgebläse die Verklebung lösen.
    • Nachdem 3 Seiten des Gehäusedeckels geöffnet wurden haftet dieser noch an dem mit doppelseitigem Klebeband verklebten Akkudeckel. Hierfür am besten mit Schraubendrehern einen kleinen Spalt erzeugen und mit dem Skalpell die Verklebung durchschneiden oder mit einem Heißluftfgebläse die Verklebung lösen.

  3. Nach dem lösen der Verklebung kann der Gehäusedeckel leicht gelöst werden.
    • Nach dem lösen der Verklebung kann der Gehäusedeckel leicht gelöst werden.

  4. Die beiden Schrauben des Akkudeckels sind jetzt mit einem Schraubendreher TX5 zu lösen.
    • Die beiden Schrauben des Akkudeckels sind jetzt mit einem Schraubendreher TX5 zu lösen.

  5. Der Akkudeckel als auch der Gehäusedeckel sind jetzt mit dem Skalpell / Wundbenzin von den Kleberrückständen zu befreien.
    • Der Akkudeckel als auch der Gehäusedeckel sind jetzt mit dem Skalpell / Wundbenzin von den Kleberrückständen zu befreien.

  6. Anschließend ist das Flexkabel des Akkus vorsichtig zu lösen, hierbei ist darauf zu achten, dass die Kontakte nicht kurzgeschlossen werden.
    • Anschließend ist das Flexkabel des Akkus vorsichtig zu lösen, hierbei ist darauf zu achten, dass die Kontakte nicht kurzgeschlossen werden.

  7. Der Akku ist in dem Gehäuse fix verklebt, hierbei ist einige Kraft aufzuwenden um diesen zu demontieren. Hierbei ist sehr große Sorgfalt walten zu lassen da bei deiner Beschädigung des Akkus dieser zu brennen beginnen kann oder sogar explodieren kann. Den alten Akku fachgerecht Entsorgen.
    • Der Akku ist in dem Gehäuse fix verklebt, hierbei ist einige Kraft aufzuwenden um diesen zu demontieren. Hierbei ist sehr große Sorgfalt walten zu lassen da bei deiner Beschädigung des Akkus dieser zu brennen beginnen kann oder sogar explodieren kann. Den alten Akku fachgerecht Entsorgen.

  8. Der neue Akku kann gleich durch die zurückgebliebenen Kleberrückstände fixiert werden. Das Flexkabel des neuen Akkus jetzt wieder anstecken, hierbei wieder darauf achten, dass die Kontakte nicht kurzgeschlossen werden.
    • Der neue Akku kann gleich durch die zurückgebliebenen Kleberrückstände fixiert werden. Das Flexkabel des neuen Akkus jetzt wieder anstecken, hierbei wieder darauf achten, dass die Kontakte nicht kurzgeschlossen werden.

  9. Im Display erscheint jetzt der Hinweis eines leeren Akkus.
    • Im Display erscheint jetzt der Hinweis eines leeren Akkus.

    • Vor dem weitern Zusammenbau sollte auf jedenfalls der Akku vollgeladen werden und hier kontrolliert werden ob das Gerät bei einem vollgeladenen Akku auch die Ladung dieses unterbricht. Falls dies nicht der Fall sein sollte könnte der neue Akku durch das Gerät zerstört werden.

    • Diesen ersten Ladevorgang auf jeden Fall beaufsichtigen und an einem Ort durchführen wo keine brennbaren Gegenstände vorhanden sind.

  10. Den Akkudeckel wieder mit den beiden TX 5 schrauben befestigen. Und wie im Bild ersichtlich mit nur wenigen streifen doppelseitigem Klebeband einen guten Sitz des Gehäusedeckels sicherstellen. Jedoch nicht zu viel verwenden welcher einer erneuten Demontage hinderlich wäre.
    • Den Akkudeckel wieder mit den beiden TX 5 schrauben befestigen. Und wie im Bild ersichtlich mit nur wenigen streifen doppelseitigem Klebeband einen guten Sitz des Gehäusedeckels sicherstellen. Jedoch nicht zu viel verwenden welcher einer erneuten Demontage hinderlich wäre.

  11. Der Gehäusedeckel lässt sich auch trotz der vier fehlenden Befestigungen gut passend aufsetzen und wirkt sehr stabil sitzend
    • Der Gehäusedeckel lässt sich auch trotz der vier fehlenden Befestigungen gut passend aufsetzen und wirkt sehr stabil sitzend

Linha de Chegada

5 outras pessoas concluíram este guia.

Sigi Gruber

Membro desde: 28/11/2018

373 Reputação

Autoria de 1 guia

Um comentário

Es sollte m.E. noch ergänzt werden, dass der Deckel an den schmalen Seiten mit je zwei Laschen gesteckt ist. Um den Deckel zu lösen, muss man, nachdem die langen Seiten wie beschrieben geöffnet wurden, ihn etwas nach außen wölben: Man zieht dazu die schmalen Seiten in Richtung der Gehäusemitte, so dass man die Laschen herausziehen kann.

Martin Dauskardt - Responder

Adicione um comentário

Exibir estatísticas:

Últimas 24 horas: 5

Últimos 7 dias: 24

Últimos 30 dias: 155

Duração total: 3,444